Warren Buffett hat wieder zugeschlagen. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway beteiligte sich zu 38,6% an der US-Tankstellenkette Pilot Flying. Das Unternehmen ist die größte Anlaufstelle für Fernfahrer in den Vereinigten Staaten und Kanada und betreibt entlang der Highways mehr als 750 Raststätten. Das verschwiegene Familienunternehmen macht mehr als 20 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr.

Unternehmenschef Jimmy Haslam stammt aus einer einflussreichen Milliardärsfamilie aus Tennessee. Sein Bruder hat es sogar bis zum Gouverneur geschafft. Jetzt ist Jimmy Haslam der nächste Coup gelungen. Er konnte Warren Buffett von einem Einstieg bei Pilot Flying überzeugen. Vielleicht braucht der Geschäftsmann das Geld, um weiter seinem wohl teuersten Hobby nachzugehen. Haslam kaufte 2012 für knapp eine Milliarde Dollar den American-Football-Club Cleveland Browns. Der Milliardär gilt als absolut sportverrückt. Zudem wird spekuliert, dass sich der 63-jährige Vorstandsvorsitzende mit dem Verkauf langsam aber sicher seine Nachfolge klärt und sich vom operativen Geschäft zurückzieht. Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway gilt als Talentschmiede für junge Manager. Es wäre nicht verwunderlich, wenn der neue Großaktionär bei der Besetzung der Schlüsselposition im Unternehmen behilflich ist.

Warren Buffett wäre nicht er selbst, wenn er sich nicht gleich die Option auf weitere Anteile gesichert hätte. Dem Vernehmen nach kann Buffett im Jahr 2023 weitere 41,4% der Firma übernehmen und damit die Mehrheit am Unternehmen erwerben.

Als Privatanleger haben Sie nicht dieselben Chancen wie Warren Buffett. Sie können aber trotzdem genausoviel und mehr Rendite erzielen. Das Value-Depot des Aktien-Telegramms legte in 18 Monaten um 54% zu. Testen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich das Aktien-Telegramm und investieren Sie noch erfolgreicher als Warren Buffett.