Der Börsenwert des Elektropioniers Tesla hat sich seit 2014 verdoppelt. Dabei schreibt das Unternehmen seit dem Börsengang im Jahr 2010 ausschließlich tiefrote Zahlen. Um diese Entwicklung zu verstehen, muss man sich zunächst vor Augen führen, dass Börsenkurse durch Angebot und Nachfrage und damit durch die Hoffnung und Gier der Menschen zustandekommen.

Tesla wird als führender Elektroautokonzern angesehen und deshalb mit hohen Vorschusslorbeeren bedacht. Doch das Unternehmen muss erst noch beweisen, dass es die hohe Nachfrage auch in Gewinne verwandeln kann. Im Moment gibt es im Automobilmarkt bessere Alternativen. Welche das sind, erfahren Sie im Aktien-Telegramm.