„Gewinne laufen lassen – Verluste begrenzen.“

Diese alte Börsenweisheit hat schon oft ihre Gültigkeit bewiesen. Ein Anleger, der besonders stark auf diese Regel setzte, war Nicolas Darvas.

Die frühen Jahre
Darvas wurde 1920 in Ungarn geboren und studierte in Budapest Wirtschaft und Soziologie. Als der 2. Weltkrieg Ungarn erreichte, floh der junge Darvas in die Türkei. Da er dort keinen seiner Ausbildung adäquaten Job fand, lernte er tanzen. 1951 emigrierte Darvas in die USA und wurde professioneller Tänzer. Später ging er auch weltweit auf Tournee.

Vom Tänzer zum Börsenstar
Nicolas Darvas nutzte die Zeit zwischen den Auftritten und las nach eigenen Angaben mehr als 200 Bücher über Börse und Geldanlage. Sein Wirtschaftsstudium half ihm beim Verständnis der Daten und durch seine soziologischen Studieninhalte konnte er Psychologie der Massen nachvollziehen und für sich nutzen. Aus seinen Erfahrungen und Beobachtungen entwickelte Darvas ein Handelssystem, mit dem er innerhalb von zehn Jahren rund 2 Millionen Dollar verdiente.

Die Darvas-Strategie
Nicolas Darvas Strategie basiert im Wesentlichen auf der einfachen Überlegung, Gewinne laufen zu lassen und Verluste zu begrenzen. Er eröffnete stets nur kleine Positionen und stockte diese dann konsequent auf, wenn sie sich in die gewünschte Richtung bewegten. Andernfalls wurden die Positionen mittels Stop-Loss-Aufträgen kontinuierlich verkauft. Dabei war es Darvas sogar möglich, auf Welttournee zu gehen ohne ständig auf den Aktienmarkt fixiert zu sein. Er musste lediglich wenige Male im Monat die Stop-Kurse nachziehen und neue Positionen getreu seiner Strategie aufbauen.

So ähnlich funktioniert auch die Momentum-Strategie im Aktien-Telegramm. Und die Strategie ist mindestens genauso erfolgreich. So konnte beispielsweise mit Technotrans bereits innerhalb von zehn Monaten ein Gewinn von mehr als 60% erzielt werden. Doch überzeugen Sie sich selbst und testen Sie jetzt kostenlos das Aktien-Telegramm.