Multimilliardär Buffett verdient nur 100.000 Euro im Jahr

Er ist der drittreichste Mensch der Erde, doch sein Gehalt wurde seit 25 Jahren nicht erhöht. Für einen Spitzenmanager verdient Warren Buffett ein geradezu unverschämt niedriges Gehalt. Im Gegensatz zu vielen Wall-Street-Größen verzichtet Warren Buffett auf sämtliche Boni und erhält gerade einmal 100.000 Euro pro Jahr. Und das obwohl er mittlerweile eines der größten Unternehmen der Welt leitet.

Buffett selbst sagt, das reiche ihm völlig zum Leben. Mehr Geld würde ihn nicht glücklicher machen. Der Starinvestor ist für seinen bescheidenen Lebensstil bekannt. Buffett hebt sich damit wohltuend von den typischen Wall-Street-Managern ab, die nach immer höheren Boni gieren.

Und er beweist dabei ganz nebenbei, dass Reichtum nicht in erster Linie vom Verdienst abhängt, sondern von geschickten Investitionen. Seinen Reichtum hat Buffett aufgebaut, weil er immer noch knapp 40% der Anteile an Berkshire Hathaway hält. Durch die beständige Wertsteigerung seines Unternehmens wurde Buffett über Jahre und Jahrzehnte immer reicher.

Mittlerweile steht Warren Buffett seit mehr als 50 Jahren an der Spitze von Berkshire Hathaway. Seine Investitionen brachten ihm viel Geld und den Spitznamen „Orakel von Omaha“ ein, weil er immer wieder aussichtsreiche Chancen erkannte und entsprechend investierte. So steckte Warren Buffett während der Finanzkrise viel Geld in die Finanzbranche. Einige Jahre später konnte er sich über Milliardengewinne freuen.

Nutzen auch Sie die großen Chancen an den Aktienmärkten. Eifern Sie Warren Buffett nach.