Deutsche Bank wirbelte die Märkte nur kurz durcheinander

Was ist nur mit der Deutschen Bank los? Die Turbulenzen rund um die Bank haben die Finanzmärkte weltweit verunsichert.

Die US-Justiz fordert von Deutschlands größter Bank rund 14 Milliarden Dollar, weil das Geldhaus minderwertige Hypothekenkredite verkauft haben soll. Angesichts dieser hohen Summe machten Spekulationen um die Zahlungsfähigkeit der Bank die Runde. Einige Hedge-Fonds sollen sogar bereits vorsorglich ihr Geld von Konten des deutschen Geldhauses abgezogen haben. Die Sorge um eine neue Bankenkrise machte die Runde und zog die Kurse an den internationalen Kapitalmärkten nach unten.

Vorige Woche wurde dann deutlich, dass die Strafe geringer ausfallen wird. Promt sprangen die Märkte wieder nach oben und die Aktie der Deutschen Bank gewann zweistellig. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Aktie seit Jahresbeginn rund die Hälfte ihres Wertes verloren hat. Für Sie als Anleger gibt es definitiv lukrativere Anlagemöglichkeiten.

Entdecken Sie konkrete Anlagechancen im Aktien-Telegramm – Ihr Börsendienst für unterschätzte Aktien und verborgene Trends.