Die größere Volatilität nutzt Ihnen

die Schwankungen an der Börse werden wieder größer. Derzeit läuft die Berichtssaison. Unternehmen, denen es gelingt die Erwartungen zu übertreffen, können große Kursgewinne verbuchen, wie zum Beispiel Intel (WKN: 855681, +10,3% in 4 Wochen) und Apple (WKN: 865085, +9,4% in 4 Wochen).

Andere Unternehmen werden gnadenlos ausverkauft, obwohl die Geschäfte gar nicht so schlecht laufen. Ein Beispiel ist Sto (WKN: 727413). Der Baukonzern hat gute Zahlen vorgelegt, doch viele Anleger haben wohl noch mehr erwartet und die Veröffentlichung der Quartalszahlen für Gewinnmitnahmen genutzt.

Doch auch in den vorübergehenden Verlusten liegt eine Chance. Denn Sie haben die Möglichkeit, noch einmal günstig nachzukaufen, falls Sie noch nicht investiert sind.

Diese Ausgabe hält eine ganze Reihe von wichtigen Updates für Sie bereit. Ich halte Sie über unsere Unternehmen auf dem Laufenden und zeige Ihnen, wo sich der Nachkauf jetzt noch lohnt und wo Sie zunächst lieber abwarten sollten. Dazu kommt noch eine Neuempfehlung auf den Seiten 3 & 4. Der US-Konzern profitiert von der wachsenden Lust auf Online-Dating.

Testen Sie jetzt das Aktien-Telegramm.