Fußball-WM und Warren Buffett: Auf die Verteidigung kommt es an

Deutschland ist in der Vorrunde der Fußball-WM überraschend gescheitert. Doch der Misserfolg ist nicht erst auf das letzte Spiel gegen Südkorea zurückzuführen. Die Blamage hat sich bereits in den vorherigen Gruppenspielen angedeutet. Die Verteidigung war nicht sattelfest.

Fußball und Geldanlage haben einiges gemeinsam. Um erfolgreich zu sein, müssen Angriff und Verteidigung perfekt zusammenarbeiten. Diesem Motto folgt auch Warren Buffett. Er betont immer wieder, dass ein Investment zunächst den Kapitalerhalt sicherstellen muss, und dann darüber hinaus über die Chance auf ordentliche Gewinne verfügen muss. Zunächst gilt es also, das „zu Null“ zu halten, bevor dann im Angriff ordentlich Tore erzielt werden können.

Der deutschen Nationalmannschaft ist in diesem Jahr nicht gelungen, was Warren Buffett in seinem Fachgebiet bereits seit Jahrzehnten erfolgreich umsetzt. Unnötige Gegentore haben eine gute Performance vermasselt. Bei Buffett ist das anders. Er wählt seine Investments so geschickt aus, dass er kaum Verlierer im Depot hat. Dank der behutsamen Aktienauswahl gibt es aber dafür zahlreiche chancenreiche Investments, die dann die gewünschte Rendite erzielen. Buffett trifft Jahr für Jahr voll ins Schwarze. Wenn man die vergangenen 50 Jahre Revue passieren lässt, hat der Starinvestor den Index fast immer geschlagen.

Ahmen Sie die weltmeisterliche Strategie von Warren Buffett nach. Testen Sie jetzt kostenlos das Aktientelegramm. Für Ihren Börsenerfolg.