Ist jetzt die Vorentscheidung für Buffetts Nachfolge gefallen?

Warren Buffett ist mittlerweile 87 Jahre alt. Spekulationen über seine Nachfolge gibt es schon lange. Aber bisher ließ er nichts über seine Pläne nach außen dringen. Er ließ seine Investoren lediglich wissen, dass im Falle seines Ablebens für die Fortführung des Unternehmens gesorgt wäre.

Nun verdichten sich die Hinweise, an welche Menschen Buffett in Zukunft noch mehr Macht abgeben wird. Er hat seine beiden Manager Greg Abel und Ajit Jain zu stellvertretenden Verwaltungsratschefs berufen. Bisher war lediglich Buffetts langjähriger Geschäftspartner Charlie Munger als Vize für den Starinvestor tätig. Da Munger jedoch bereits 94 Jahre alt ist, war natürlich klar, dass andere Nachfolger her müssen.

Abel und Jain sind bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Konzern tätig. Der 66-jährige Ajit Jain führt die Versicherungssparte von Berkshire Hathaway. Greg Abel leitet das Energiegeschäft und plant dieses in den kommenden Jahren mit Milliardensummen auszubauen. Die beiden Zweige sind auch die größten Profitgaranten für Berkshire Hathaway. Folgerichtig gelten die Manager schon lange als aussichtsreiche Nachfolgekandidaten für den als Orakel von Omaha bekannten Star-Investor.

Legen auch Sie an wie Warren Buffett. Profitieren Sie von der Value-Strategie. Das Redaktions-Team des Aktien-Telegramms hat Buffetts Methoden genauestens studiert. Lassen Sie sich von den Ergebnissen überzeugen.