US-Werte führen die Erholung an

Vor zwei Wochen hatten wir Ihnen an dieser Stelle berichtet, dass wir trotz der damaligen Kursschwäche nicht mit dem unmittelbaren Beginn einer Krise rechnen. Wir haben sogar unsere Aktienpositionen noch verstärkt. Der Einkauf zu niedrigen Kursen zahlt sich bereits aus. In den vergangenen 14 Tagen haben alle wichtigen Indizes zugelegt.

Der Dax erholt sich
Das deutsche Leitbarometer ist in den vergangenen beiden Wochen wieder deutlich über die psychologisch wichtige 12.000-Punkte-Marke
gestiegen. Von allen wichtigen Indizes gehörte der Dax zur Spitzengruppe. Nur der japanische Nikkei 225 stieg mit +6,78% noch stärker.

Die Indizes profitieren von der Entspannung im Handelsstreit zwischen China und den USA. Zwar wurden erste Strafzölle in Kraft gesetzt, allerdings mit niedrigeren Sätzen als zunächst angekündigt. Den Kontrahenten bleibt damit mehr Zeit, um eine Einigung herbeizuführen.

Neue Allzeihochs in Sicht
Während vor zwei Wochen an den Börsen beinahe Weltuntergangsstimmung herrschte, sind jetzt bereits wieder neue Allzeithochs in Sicht. Der Dow Jones steht kurz vor der Eroberung neuer Höchststände (siehe Chart rechts).

Die europäischen Indizes haben sich zwar ebenfalls deutlich erholt, notieren auf Jahressicht aber fast alle noch im Minus. Die Brexit-Unsicherheit belastet den europäischen Aktienmarkt. Eine Einigung ist derzeit nicht in Sicht.