„Value Investing ist simpel, aber nicht einfach“

Warren Buffett beherrscht die Kunst des Geldanlegens wie kein Zweiter. Seine Anlagephilosophie des Value-Investing findet weltweit unzählige Nachahmer. Dennoch schafft es kaum jemand, so erfolgreich zu sein wie der Großmeister aus Omaha. Das hat seine Gründe. Denn:

Die Grundgedanken des Value-Investing sind sehr einfach zu verstehen. Kaufe unterbewertete Aktien und halte diese so lange, bis die Unterbewertung sich auflöst. Dass es jedoch nicht immer einfach ist, die gerechte Bewertung einer Aktie zu bestimmen, bemerken viele Anleger schnell nach den ersten Versuchen. Zudem dauert das Auflösen der Unterbewertung oft viel länger als ursprünglich gedacht. Value-Investing erfordert Geduld.

Und es erfordert jede Menge Disziplin, um ein guter Value-Investor zu werden. Daran scheitern wahrscheinlich die meisten Nachahmer. Denn nicht in jeder Börsenphase gibt es günstige Aktien zum Erwerb. Manchmal muss man sehr lange auf passende Gelegenheiten warten. Nicht umsonst hat Warren Buffett derzeit mehr als 100 Milliarden Dollar Cash auf seinen Konten gehortet. Er würden gerne investieren, findet aber im Moment in dieser Größenordnung einfach keine Anlageziele, die seinen strengen Kriterien entsprechen.

Da haben Sie es als Privatanleger schon leichter, denn Sie können auch in kleinere Unternehmen investieren. Dass es am Markt auch jetzt immer noch Chancen gibt, beweist das Redaktionsteam des Aktientelegramms. Die Anlage-Experten fördern regelmäßig neue Investmentideen zutage und stellen diese ihren Lesern im 14-tägig erscheinenden Aktientelegramm zur Verfügung. Mit Erfolg. Denn das Aktientelegramm ist sogar erfolgreicher als die Börsenlegende Warren Buffett. Überzeugen Sie sich selbst. Fordern Sie jetzt das Aktientelegramm zu einem kostenlosen Test an.