Warren Buffett hat erneut bei Apple zugeschlagen

Warren Buffett setzt weiter voll auf Apple. Wie aus jüngst veröffentlichten Daten der US-Börsenaufsicht hervorgeht, hat Buffett auch im 3. Quartal weitere Aktien des Technologiekonzerns zugekauft. Damit ist Apple mittlerweile die drittgrößte Position im Aktien-Portfolio von Berkshire Hathaway. Der Starinvestor besitzt mittlerweile Anteile zu einem gegenwärtigen Marktwert von rund 20 Mrd. $.

Wenn Buffett weiterhin so zukauft, könnte Apple bereits Ende des Jahres die größte Position in seinem Depot sein. Noch früher als Buffett im großen Stil gekauft hat, empfahl Richard Straube die Aktie den Lesern seines Aktien-Telegramms. Wer seinem Rat gefolgt ist, kann sich bereits über 62% Rendite freuen.

Doch was hat Buffett mit den Apple-Aktien vor? Plant er gar die Übernahme des Giganten? Bei einer Marktkapitalisierung von knapp 1 Billion Dollar ist eine Übernahme selbst für Buffett eine Nummer zu groß. Die Beteiligung von Buffett dient ganz klar zum Vermehren des Geldes. Buffett rechnet in den kommenden Jahren mit weiteren Kurssteigerungen.

Zudem sitzt Apple auf einem riesigen Berg an Bargeld. Fast eine Viertel Billion Dollar lagern auf den Konten des Konzerns. Deshalb wird das Unternehmen fast zwangsläufig die Dividende erhöhen müssen und Aktien zurückkaufen. Beides ist gut für die Aktionäre.

Sie möchten wissen, welche Aktien neben Apple jetzt gerade das größte Potenzial haben? Testen Sie Richard Straubes Aktien-Telegramm und sichern Sie sich noch heute Ihr persönliches Probeexemplar mit allen Empfehlungen.