Warren Buffett rutscht in der Reichenliste ab

Laut der neusten Erhebung des Reichenindex der Nachrichtenagentur Bloomberg liegt der ehemals reichste Mensch der Welt, Warren Buffett, mittlerweile nur noch auf Rang vier. Vor ihm rangieren Amazon-Boss Jeff Bezos und der Grandseigneur von Microsoft, Bill Gates. Kürzlich hat jetzt auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg aufgeschlossen und überholt und den dritten Platz von Warren Buffett erobert.

Der erst 34 Jahre alte Zuckerberg verfügt über ein geschätztes Vermögen von 82 Milliarden Dollar. Buffett liegt nicht mal eine halbe Milliarde dahinter. Grund für die Verschiebung ist die Rallye der Technologieaktien in den vergangenen Monaten. Warren Buffett hat bereits zugegeben, dass er diesen Trend verschlafen hat. Er setzt eher auf die alte amerikanische Industrie und die Finanzwelt. Damit fuhr er in den vergangenen 50 Jahren sehr gut. Buffett hat den Markt fast jedes Jahr deutlich geschlagen.

Ob der Technologieboom nachhaltig ist, muss sich erst noch zeigen. Es könnte schon bald wieder Verschiebungen in der Liste geben. Warren Buffett ist auf jeden Fall viel breiter diversifiziert als die drei Milliardäre vor ihm.

Ein weiterer Grund für das Abrutschen von Warren Buffett ist seine große Spendenbereitschaft. Er stellt jedes Jahr große Summen für wohltätige Zwecke zur Verfügung. In den kommenden Jahren will Buffett den größten Teil seines Aktienpakets von Berkshire Hathaway an Stiftungen vermachen. Mit seiner Wohltätigkeit ist Warren Buffet auch ein Vorbild für Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Dieser möchte zu seinen Lebzeiten 99% seiner Facebook-Aktien spenden.

Legen sie an wie die besten Investoren aller Zeiten. Die einzigartige Doppelstrategie des Aktientelegramms macht es möglich. Testen Sie jetzt das Aktientelegramm.